4 Tipps für Ihre professionell gestaltetete Rubrikenanzeige, auf die Sie stolz sein können

Zeitungsanzeigen in Print-Medien sind immer noch ein effizientes Mittel, Ihre Zielgruppe zu erreichen. Damit Ihre Anzeige die gewünschte Wirkung erzielt, muss Sie aus der Masse herausstechen. Vier Tipps für die Gestaltung:

Tipp 1: Der Wiederholungseffekt

Rubrikenanzeigen gewinnen die höchste Aufmerksamkeit, wenn Sie sie nicht einzeln schalten, sondern wiederholt. Dabei muss der Leser Ihre Anzeige bzw. Ihr Angebot natürlich wiedererkennen.

Halten Sie sich stets an ein grundlegendes Muster, was die Form, die Farbgebung und das Sprachmuster Ihrer Anzeige betrifft. Auch wenn Sie die Inhalte variieren, erkennt der Leser so Ihr Unternehmen wieder.

Tipp 2: Kreative Formate

Rubrikenanzeigen müssen nicht immer traditionell sein. Platzieren Sie Ihr Angebot mit einem geschickten Format. Kombinieren Sie zum Beispiel ein „Angebot der Woche“ mit einigen Gesuchen oder Fließtextanzeigen. Oder platzieren Sie mehrere farblich auffällige Anzeigen in verschiedenen Spalten und erzeugen so ein Treppenmuster. So oder so, Sie fallen auf!

Tipp 3: Lassen Sie sich inspirieren

Nehmen Sie sich die Zeit und blättern Sie durch den Anzeigenteil der Zeitung. Wie wirbt Ihre Konkurrenz? Wie werben andere? Lassen Sie Ihren Blick schweifen und markieren Sie Anzeigen, die Ihnen positiv auffallen.

Schauen Sie sich die ausgewählten Anzeigen jetzt genau an. Was macht sie besonders? Eine außergewöhnliche Form, eine spannende Farbgebung oder der Text, der Sie sofort neugierig macht? Nehmen Sie diese Anregungen mit, wenn Sie Ihre nächste Rubrikenanzeige angehen möchten.

Tipp 4: Werfen Sie den Blick auch in andere Regionen

Oft gleichen sich die Anzeigen innerhalb einer Branche und Region mit der Zeit an. Die Gestaltung wird branchenüblich – wodurch zwar die Art des Angebots sofort sichtbar ist, Ihr Unternehmen jedoch in der Masse untergeht.

Holen Sie sich auch Inspiration in anderen Regionen und Städten. Lassen Sie sich Zeitungen schicken oder mitbringen und übernehmen Sie gute Ideen. Weichen Sie von der regionstypischen Gestaltung ab und machen Sie Ihre Rubrikenanzeige sichtbarer.

Achtung! Klauen ist verboten

Selbstverständlich sollten Sie keine fremden Anzeigen eins zu eins kopieren. Konkrete Bilder, Texte, Slogans oder Logos dürfen Sie nicht verwenden. Die grafische Gestaltungsidee an sich oder die Struktur eines Textes ist aber nicht geschützt.

Bringen Sie also immer eigene Ideen ein. Dabei können Sie sich auch externe Hilfe holen. Grafik-Dienstleister haben zum Beispiel einen guten Überblick über aktuelle Trends und wirkungsvolle Gestaltungseffekte. So erzielen Sie garantiert Aufmerksamkeit!

Sie finden die Tipps hilfreich? Teilen Sie sie mit Ihren Kollegen über Facebook, Twitter und Co.


Schreiben Sie uns einen Kommentar

0 Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.