3 Tipps, wie Sie Ihre Produkte noch erfolgreicher verkaufen

Sie wollen erfolgreich sein und den Absatz Ihrer Produkte steigern? Mit diesen 3 Tipps schaffen Sie mehr Aufmerksamkeit bei Ihren Wunschkunden und steigern somit Ihren Umsatz.

Im Blickfeld Ihres Kunden.

Sicherlich haben Sie sich bereits vor der Produkt- und Markenentwicklung Gedanken zu Ihrer Zielgruppe und den Buyer Persona gemacht. Das nun fertige Produkt sollte Ihr Kunde jeweils dort erhalten, wo er sich bewegt und dann, wenn er Bedarf hat. Dies können beispielsweise der regionale Einzelhandel, ein eigener Laden, der Online-Shop, Retail oder auch ein bunter Mix aus den einzelnen Kanälen sein.

Der Weg zu Ihrem Produkt: Aufmerksamkeit

Im stationären Handel, also am Point-of-Sale, ist ein Kaufprozess wie folgt: Der Kunde läuft an Ihrem Produkt vorbei oder sucht gezielt danach. Er sieht es, ist begeistert und legt es in seinen Einkaufskorb. In einem Meer von möglichen Alternativen ist neben der Relevanz zunächst jedoch eines wichtig: Aufmerksamkeit. Denn wenn Ihr Produkt weder in der Werbung noch im Laden Aufmerksamkeit erregt, wird es nicht gekauft. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Produkt bereits vor dem Einkaufsprozess die Aufmerksamkeit auf sich zieht und im Laden möglichst gut „dasteht“ – also sich von der breiten Masse abhebt. Als Werbung für ein regional hergestelltes Produkt mit regionalem Kundenkreis eignet sich beispielsweise ein Kommunikationsmix aus Print, Online, PR und Verkostung vor Ort im Laden. Die Story sollte dabei immer gleich sein und über alle Kanäle stringent erzählt werden. Im Laden selbst spricht insbesondere die Verpackung für sich.

Tipp: Fertige Aufsteller, welche nur noch aufgeklappt werden müssen, sind praktisch und fallen auf. Sollten Sie Ihre Produkte über Ihren eigenen Laden vertreiben, haben Sie keine Konkurrenz durch fremde Produkte vor Ort. Wichtig ist jedoch, dass Kunden in Ihren Laden kommen. Hierzu müssen Sie bereits vorab hervorragende Kommunikation bieten: Ein strategisch entwickelter Kommunikationsmix aus Print, Online, PR und weiteren Kanälen nutzt die Stärken der einzelnen Medien und bleibt im Gedächtnis Ihrer Zielgruppe.

Der Kaufprozess: Verständnis, Information und Sicherheit

Warum und wann kauft eine Person ein Produkt? Kaufprozesse sind vielfältig und vielschichtig. Die Kenntnis um die Buyer Persona ist daher ein elementarer Grundstein für einen erfolgreichen Kaufabschluss. Denn wie Sie Ihren Kunden am meisten von Ihrem Produkt begeistern, hängt stark von seinen Werten, seinen Eigenschaften und Interessen ab. Wenn Ihr Kunde sich bereits mit Ihrem Produkt beschäftigt hat und dafür interessiert, sollte er final in seinen Werten und Bedürfnissen bestätigt werden. Die Marke, die Produkteigenschaften und die dargebotenen Informationen sind hierbei elementar. Achten Sie deshalb darauf, dass die Produkteigenschaften und die Marke in sich stimmig sind und alle eventuell auftretenden Fragen beantwortet werden.

Fazit

Kaufentscheidungen sind vielschichtig und hängen vom Käufer, seinen Werten, Bedürfnissen und Interessen ab. Wichtig ist es daher, sich bereits vor der Entwicklung eines Produkts Gedanken über die Buyer Persona zu machen. Auch entscheidend ist, ob der Käufer ein Privat- oder ein Geschäftskunde ist. B2B-Kaufprozesse funktionieren anders als der klassische B2C-Handel. Mit einer geeigneten Kommunikationsstrategie und passender Produktplatzierung schaffen Sie Aufmerksamkeit beim potentiellen Kunden. Ziehen Sie hierbei einen Content-Strategen zu Rate, denn dieser weiß genau, welche Medien für Sie die passenden sind und wie die ideale Geschichte zu Ihrem Unternehmen lautet. Zu guter Letzt: Das Kauferlebnis sollte nicht mit dem Kauf des Produkts enden. Betrachten Sie sich deshalb genau die Customer Journey und die einzelnen Touchpoints in der Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kunden.


Schreiben Sie uns einen Kommentar

0 Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.