Crossmedia – weil eins plus eins gleich drei ist!

Printmailings, wie Briefe und Flyer sind altmodisch und nicht mehr up-to-date? Bei dieser Aussage scheiden sich die Geister. Ja, die Digitalisierung bringt einige Vorteile mit sich und Newsletter und Werbemails gibt es zu Hauf. Aber da liegt das Problem: Die digitale Werbepost wird oft als unpersönlich empfunden und landet schnell im virtuellen Papierkorb.

Sind wir doch mal ehrlich: Wie oft lesen Sie die Werbemails in Ihrem Posteingang? Bei der E-Mail-Flut, die uns jeden Tag erreicht ist das auch kaum möglich. Aus diesem Grund ist es wichtig, bei einer Werbekampagne crossmedial vorzugehen. Was das ist und wie das geht, lesen Sie im Folgenden.

Was ist Crossmedia?

Kurz gesagt: 1 Konzept, 2 Kanäle, dreifache Wirkung! Bei einer crossmedialen Werbekampagne werden Werbemedien sowohl offline als auch online benutzt. Das Ergebnis? Der Effekt wird multipliziert.

Bevor Sie sich wundern: Direktmarketing durch Printwerbung erlebt laut Werbespezialisten eine Renaissance. Also keine Angst vor dem Werbebrief. Sehen Sie es so: Je weniger dieser Kanal genutzt wird, umso mehr Aufmerksamkeit erhält Ihr Brief. Denn im Gegensatz zum virtuellen Posteingang, wird der Briefkasten zunehmend leerer.

Zunächst weckt also das Printmaterial durch seine hochwertige und exklusive Erscheinung das Kundeninteresse. Danach kann dieses Interesse durch das Onlinemedium interaktiv vertieft werden. Es werden also die Stärken beider Medien vereint, um erfolgreicher Kundenakquise betreiben zu können. Statt sich zu entscheiden, ist es sinnvoller eine Kombination zu schaffen.

Wann kommt Crossmedia zum Einsatz?

Wenn Sie der Werberesistenz von Kunden trotzen wollen und Ihre Zielgruppe auf möglichst vielen Wegen erreichen möchten, ist Crossmedia genau das Richtige für Sie. Natürlich sollten die Medienwahl, das Produkt und die Zielgruppe zusammenpassen. Bei einer jungen Zielgruppe kommt beispielsweise ein Online-Gewinnspiel oder Wettbewerb gut an. Den können Sie auch offline promoten. Zudem fördert das die Bekanntheit des Unternehmens auf der gewählten Plattform.

Stimmen Sie die Offline- und Online-Maßnahmen gezielt aufeinander ab. Wie wäre es, wenn Sie einem Werbebrief einen QR-Code beilegen, den der Kunde dann einscannen kann und direkt auf einer informativen Landingpage landet? Auch eine Give-Away-Aktion ist eine gute Möglichkeit, Kunden einzubinden. Diese kann online stattfinden und darauf hingewiesen wird per Brief oder im Geschäft. Das funktioniert natürlich auch von online zu offline. Schon haben Sie beide Kanäle miteinander verknüpft. Stellen Sie jedoch sicher, dass Ihre Kampagne einem Leitmotiv folgt, das bei allen Medien vertreten ist.

Was für einen Mehrwert bietet eine Crossmedia-Kampagne?

Für Sie hat eine Crossmedia-Kampagne die Vorteile, dass Sie durch die verschiedenen Kanäle größere Chancen haben, potenzielle Kunden zu erreichen und deren Interesse zu wecken. Durch den interaktiven Charakter einer solchen Kampagne wird der Markenkontakt gesteigert und Kunden „erleben” Ihr Angebot intensiver.

Eine Interaktion muss jedoch auch immer einen Nutzwert für den Kunden voraussetzen. Welchen Mehrwert bietet die nächste Stufe der Kampagne? Ziel muss also sein, bestimmte Bedürfnisse der Zielgruppe anzusprechen und mit der Kampagne zu erfüllen.


Schreiben Sie uns einen Kommentar

0 Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.