SEO: 5 Tipps für Ihre bessere Auffindbarkeit

Sie möchten mit Ihrer Webseite oder Ihrem Shop ganz vorne bei Google in den Suchergebnissen erscheinen. Genau damit beschäftigt sich die Suchmaschinenoptimierung (SEO). Fünf ausgewählte Tipps für Sie:

SEO (Search Engine Optimization) ist ein großer Bereich der Website-Optimierung. Das Ziel ist es, dass potenzielle Kunden Ihre Seite ohne Probleme auffinden können. Das ist gar nicht so schwer, wenn Sie ein paar Regeln und Tipps befolgen:

  1. Relevante Keywords kennen und nutzen

Das hören Sie sicher nicht zum ersten Mal: Finden Sie heraus, mit welchen Suchbegriffen Ihre Kunden nach Ihnen, Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung suchen. Nutzen Sie zum Beispiel Analyse-Tools wie Google Analytics.

Je genauer Sie diese Keywords kennen, desto besser können Sie die Schlüsselbegriffe in Ihren Texten unterbringen. Und desto leichter werden Sie von den Nutzern in der Suchmaschine gefunden.

  1. Ein responsives Design für mobile Geräte ist ein Muss

Jede moderne Homepage, die über Google auffindbar sein möchte, muss als mobile Version zugänglich sein. Responsives Design bedeutet, dass sich Ihre Webseite automatisch an die Display-Größe ihres Nutzers anpasst – zum Beispiel an ein Smartphone oder Tablet.

  1. Inhalte – aktuell, relevant, einzigartig

Aktualität ist für das Google Ranking ein wichtiger Faktor. Idealerweise täglich, mindestens aber wöchentlich sollte sich auf Ihrer Seite etwas (Inhaltliches) verändern.

Seit ein paar Jahren wertet Google tatsächlich auch die Qualität des Inhalts auf Webseiten aus. Liefern Sie relevante Informationen, die mit den richtigen Begriffen (siehe Keywords) abgebildet sind, verständlich strukturiert und einzigartig sind. Das heißt: keine doppelten oder kopierten Inhalte!

  1. Aussagekräftige Domainnamen

Die Domain ist die Adresse Ihrer Startseite (z.B. www.name.de), Subdomains sind die Adressen Ihrer Rubriken und Unterseiten. Diese Subdomains sollten Ihre wichtigsten Keywords enthalten und aussagekräftig sein.

Das hilft nicht nur Ihren Lesern, sondern auch der Suchmaschine, die Browserzeile zu lesen. www.name.de/unser-neues-produkt ist deutlich leichter zu verarbeiten als www.name.de/index.php?id=15&lng=en.

In modernen Content-Management-Systemen können Sie für jeden Beitrag und jede Unterseite die Subdomain bzw. den Permalink selbst festlegen.

  1. Erfolge prüfen und langfristig denken

Aktivitäten im Internet sind leicht messbar – überprüfen Sie also regelmäßig Ihre Erfolge und testen Sie die Auffindbarkeit Ihrer Seiten. Nutzen Sie professionelle Programme wie Google Analytics und denken Sie daran: Google auf Ihrem eigenen Computer speichert Ihr Nutzungsverhalten und verfälscht damit irgendwann das Ergebnis.

SEO-Maßnahmen wirken außerdem nicht über Nacht. Die Indexierung durch Google dauert einige Zeit, weshalb Sie Ihre Strategie nicht wöchentlich ändern sollten. Bringen Sie ein bisschen Geduld mit und bleiben Sie Ihrer ausgearbeiteten Strategie treu.

Fazit: Diese fünf Tipps sind nur eine sorgfältige Auswahl an SEO-Maßnahmen, die Sie für Ihre Webseite anwenden können. Beraten Sie sich mit einem erfahrenen SEO-Experten oder lesen Sie gleich in unserem Experten Content: Gestalten Sie Ihre Homepage ansprechend.

 

Haben Sie noch einen persönlichen Tipp für SEO? Teilen Sie ihn mit uns in einem Kommentar.


Schreiben Sie uns einen Kommentar

0 Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.