Der richtige Zeitpunkt für Haushaltswerbung: Damit Ihre Botschaft wirkt

Haushaltswerbung ist der direkte Weg zu Ihrer Zielgruppe. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, kommt es nicht nur auf den richtigen Inhalt an, sondern auch auf den richtigen Zeitpunkt.

Grundsätzlich versteht man unter einer Postwurfsendung die Zustellung von Handzetteln, Katalogen, Flyern oder Prospekten an private Haushalte. Im Vergleich zu anderen Werbeformen ist Haushaltswerbung preiswert und dadurch auch für kleinere Unternehmen attraktiv. Sie können Ihre Kunden über aktuelle Angebote, Veranstaltungen und vieles mehr informieren.

Mit Spannung erwartet – vor allem am Wochenende

Für eine optimale Wirkung ist natürlich auch der Zeitpunkt der Verteilung entscheidend. Haushaltswerbung ist nicht nur Werbemedium sondern für Ihre Kunden auch eine Informationsquelle.

Vor allem Schnäppchenjäger erwarten die Prospekte und Postwurfsendungen mit Spannung – um sie bei der Planung des nächsten Einkaufs zu Rate zu ziehen. Besonders am Wochenende beschäftigen sich viele Menschen ausführlicher mit der Haushaltswerbung in ihrem Briefkasten.

Nutzen Sie diesen Effekt und Zeitpunkt, um für Ihre Werbebotschaft die größtmögliche Wirkung zu erzielen. Idealerweise liegt Ihre Postwurfsendung bereits morgens im Briefkasten.

Schnell und flexibel – Haushaltswerbung sollte kurzfristig sein

Haushaltswerbung ist nicht nur kosteneffizient, reichweitenstark und spricht die Zielgruppe direkt an. Sie ist auch besonders schnell und flexibel. Postwurfsendungen können im Vergleich zu anderen Werbeformaten deutlich kurzfristiger gebucht werden: sogar 14 Tage im Voraus sind möglich.

Flugblätter und andere Haushaltswerbeaktionen sind also unglaublich kurzfristig einsetzbar. Die Empfänger erwarten außerdem eine hohe Aktualität der Angebote. Von einem zu langen Vorlauf ist deshalb abzuraten.

Sprechen Sie Ihre potenziellen Kunden also maximal eine Woche vor der Eröffnung Ihres neuen Geschäfts oder dem großen Ausverkauf an. Länger heben Menschen die Flyer, Flugblätter oder Prospekte im Schnitt nicht auf – egal, wie gut das Angebot oder der Gutschein ist.

Das Risiko, dass Ihr Werbemittel trotz Interesse doch noch im Mülleimer landet, steigt mit jedem Tag, den die Zustellung von der Aktion weiter entfernt liegt. Bei ausreichendem Budget können Sie sogar direkt am Tag vor dem beworbenen Event mit einer zweiten Postwurfsendung nachlegen und den Handlungsdruck erhöhen.

Die wichtigsten Fakten im Hinterkopf behalten

Bei allen Überlegungen für Ihre Haushaltswerbe-Kampagne sollten Sie sich ein paar Dinge vor Augen führen:

  • Postwurfsendungen werden als nützliche Informationsquelle empfunden und für die Einkaufsplanung verwendet. Sie sollten also morgens bereits im Briefkasten liegen.
  • Fast jeder Zweite informiert sich per Haushaltswerbung über regionale Angebote (nur zehn Prozent nutzen das Internet hierfür).
  • Mehr als dreiviertel der Empfänger schauen sich Anzeigen, Broschüren, Prospekte und Co. gerne an.
  • Flyer o.ä. haben immer aktuelle Angebote oder Informationen zum Inhalt. Die Verteilung sollte also genauso aktuell und kurzfristig sein.

Sie möchten mehr Informationen zur Direktverteilung? Lesen Sie auch unsere Beiträge zur optimalen Frequenz und dem richtigen Umgang mit Werbestoppern am Briefkasten.


Schreiben Sie uns einen Kommentar

0 Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.