Best Practice Werbemailing – so geht’s!

Der Werbebrief ist eines der wichtigsten Akquise-Instrumente – und eignet sich auch für kleine und mittlere Unternehmen jeder Branche. Eine gute Vorbereitung Ihrer Aktion und die geschickte Gestaltung des Schreibens erhöht die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu sein.

Das Werbemailing ist bei Unternehmen besonders wegen der zahlreichen Einsatzmöglichkeiten beliebt: Sie können Produkte und Dienstleistungen vorstellen, zum Tag der offenen Tür einladen oder Kaufanreize setzen. In nur sieben Schritten gestalten Sie Ihr erfolgreiches Werbemailing:

1. Die Form des Mailings

Überlegen Sie direkt zu Beginn, welche Mailingvariante für Ihre Botschaft die richtige ist: Ein Postkarten-Mailing? Eine Klappkarte? Oder doch ein Mailing mit Kuvert oder ein Flyer? Der Vorteil von Kuvert-Mailings ist, dass Sie auch eine Beilage zugeben können, z.B. eine Postkarte, ein Give-Away oder eine kleine Warenprobe.

2. Die Zielgruppe 

Informieren Sie sich vorher über Ihre Zielgruppe. Eine ungenaue Auswahl der Zielgruppe kann zu unnötigen Streuverlusten und ausbleibenden Reaktionen auf Ihr Mailing führen. Je genauer Sie wissen, wenn Sie ansprechen, desto gezielter können Sie auch die Inhalte gestalten.

3. Der Inhalt

Gestalten Sie Ihr Mailing übersichtlich, damit Rabattaktionen und vor allem das Nutzenargument dem Leser gleich ins Auge fallen. Das P.S. und andere farbig oder fett markierte Informationen lesen Ihre Empfänger zuerst. Sind diese interessant lesen Ihre potenziellen Kunden auch den kompletten Brief.

Setzen Sie auf einen klaren, verständlichen Text – auch wenn Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt komplex ist. Personalisieren Sie Ihr Werbemailing und sprechen Sie Ihre Kunden mit ihrem Namen an.

Mit kreativen Ideen können Sie außerdem die Neugierde und den Spieltrieb des Menschen wecken. Überraschen Sie Ihre Leser zum Beispiel mit 3-D-Elementen, Bastelanleitungen, Mini-Spielen, die im Internet weitergehen, oder anderen Gimmicks. Der Leser beschäftigt sich intensiver mit Ihrem Brief und nimmt so die Werbebotschaft stärker auf.

4. Die visuelle Gestaltung

Nutzen Sie z.B. emotionale Bilder und Fotos als Eyecatcher. Gestalten Sie auch den Umschlag einzigartig – ein interessanter Umschlag macht neugierig auf den Inhalt. Punkten Sie mit einer ausgefallenen Form oder Papierqualität. Eine professionelle Text- und Grafikgestaltung lohnt sich auch für kleinere Unternehmen.

5. Das Response-Element

Die Antwortmöglichkeit kann u.a. ein Coupon sein, eine Bestellkarte, ein beiliegender Katalog, ein Hinweis auf die Website oder die Hotline und auch das traditionelle Antwortfax ist eine Option. Denken Sie in jedem Fall an eine Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse für Rückfragen.

Das ultimative Ziel ist, dass Ihr Kunde auf Ihr Werbemailing antwortet – in dem er sie anruft, die beiliegende Postkarte zurücksendet oder sich für Ihren Newsletter anmeldet. Das Response-Element ist der wichtigste Bestandteil jedes Mailings.

6. Versandplanung

Wie weit im Voraus müssen Sie Einladungen verschicken? Haben Sie die Produkte vorrätig, wenn Bestellungen und Rückmeldungen eintreffen? Planen Sie auch Schulferien und Feiertage als Verzögerungen mit ein.

7. Nachbearbeitung

Organisieren Sie unbedingt auch die Nachbearbeitung. Besetzen Sie Hotlines und E-Mail-Adressen und klären Sie vorher im Unternehmen, wer welche Inhalte kommuniziert. Bekommt Ihr potenzieller Kunde nicht zeitnah Feedback oder im schlimmsten Fall gar keine Rückmeldung auf seine Anfrage, verliert er das Interesse und behält vielleicht auch einen negativen Eindruck zurück.

Fazit: Eine professionelle Planung und Organisation vom Entwurf bis zur Reaktion auf konkrete Rückmeldungen machen aus einem Werbemailing eine erfolgreiche Vertriebsaktion. Der entscheidende Faktor bei jedem Schritt sollte Qualität und Wertigkeit sein.

Haben Sie Fragen zu einem Schritt? Wir beantworten Sie gerne im Kommentarbereich.


Schreiben Sie uns einen Kommentar

0 Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.